GARTENPFLEGE & GEHÖLZSCHNITT


Unser Garten mit einer Fläche von ca. 7000 m2 ist sehr intensiv mit Gehölzen und Stauden bepflanzt. Deshalb ist es sehr wichtig, die Gartenpflege möglichst optimal durchzuführen. Wir beginnen je nach Witterung Mitte Februar/Anfang März mit dem Schnitt der sommerblühenden Gehölze. Gefolgt von den Rosen, mit Ausnahme der Rambler- und Historischen Rosen, diese wurden bereits nach dem Abblühen Ende Juni geschnitten. Die Stauden in den Beeten werden erst jetzt - bevorzugt mit einer Grassichel – zurückgeschnitten. Dann werden die Beete händisch gesäubert, insbesondere die ausläufertreibenden Beikräuter werden gründlich entfernt. Anschließend schneiden wir die Ränder mit einem Kantenschneider, säubern die Kanten mit einer Haue und füllen den Übergangsbereich zur Grasfläche mit frischer Lärchenrinde. Erst jetzt werden die Beete flächendeckend mit Gartenfaser gemulcht, um das Aufkommen von Samenunkräutern zu verhindern. Damit ist die Gartenpflege für die erste Jahreshälfte weitgehend erledigt.

Im Juni ist es an der Zeit, den Sommerschnitt bei diversen Gehölzen durchzuführen. Die Lorbeer-Kirschen-Hecke wurde stark verjüngt. Auch der ca. 15 Jahre alte Zwerg-Flieder Syringa meyeri ‘Palibin‘ war zu groß geworden, das Volumen des Strauches wurde um ein Drittel verkleinert. Die starkwüchsige Strauch-Rose wird wie jedes Jahr nach der ersten Blüte ebenfalls kräftig zurückgeschnitten.


Die Ränder der Beete werden mit dem Kantenschneider gerade geschnitten, mit der Haue eine Rille freigelegt und diese mit frischer Föhrenrinde ausgefüllt. Die Beete selbst werden mit Gartenfaser gemulcht, damit der Boden feucht bleibt und das Auflaufen von Beikräutern verhindert wird. Das „Trockenbeet“ sollte möglichst nährstoffarm bleiben, deshalb wird dieses mit Quarzsand abgedeckt.


Diese drei Bilder zeigen die Entwicklung, bzw. den Entwicklungszustand der oben im März aufgenommenen Beete jetzt Anfang Juli. Das linke Bild zeigt das Rosenbeet mit Stauden. Im mittleren Bild hat sich die eher exotische Bepflanzung mit Gehölzen rund um den Pavillon prächtig entwickelt. Das Trockenbeet hat sich ebenfalls üppig entwickelt, es wird zum Sommer hin immer farbenprächtiger.

    Newsletter

    Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

    Kontakt


    © Wildobst und Garten. All rights reserved.