Naturverbunden das Besondere erleben

 

WILDOBST

 

Wildobst- und seltene Obstarten werden mittlerweile sehr geschätzt. Sie überraschen nicht nur mit völlig neuen Geschmackserlebnissen, einige der Arten werden wegen ihrer wertvollen Inhaltstoffe aus gesundheitlicher Sicht auch als „Superfood“ geschätzt. Und noch was: Wildobst- und seltene Obstarten benötigen auch keine Pflanzenschutzmaßnahmen und erhöhen im Garten die Vielfalt des Obstsortiments. Natürlich gibt es darunter zahlreiche Naschfrüchte, aber viele der Wildobst- und seltenen Obstarten eigenen sich hervorragend zur Verarbeitung.

Wir bieten Führungen, Vorträge und Seminare zu diesem Themenbereich an.

Alle unten angeführte Sorten wachsen und fruchten in unserem Wildobstgarten.

Indianerbananen

 

Indianerbananen

Die Indianerbanane(Asimina triloba), auch als PawPaw bekannt, stammt aus dem südöstlichen Nordamerika. Im Gegensatz zu den nächsten Verwandten (z.B. Cherimoya), die nur in den Subtropen und Tropen beheimatet sind, toleriert die Indianerbanane in unseren Gebieten noch Temperaturen bis -25 °C. Der Geschmack der Früchte erinnert aber trotzdem an einen exotischen Fruchtmix aus Banane, Mango, Vanille etc. Die großen reifen Früchte schmecken am besten, wenn man sie halbiert und einfach auslöffelt.

Allegheny   Susquehanna   Sunflower
Potomac   Wabash   Overleese
Rappahannock   Prima    
Shenandoah   NC1    
Korea-Kirschen

 

Korea-Kirschen

Korea-Kirschen (Prunus tomentosa) sind auch unter der Bezeichnung Filz-Kirsche und Nanking-Kirschen bekannt. Diese kaum 1,5 m großen Sträucher bezaubern im März mit ihrem reichen Blütenschmuck und tragen Anfang Juli wunderbare kleine süßsäuerliche Kirschen. Herrliche Naschfrüchte auch für Blütenhecken und den kleinen Garten. Auch sie sind bis -30°C winterhart.

Kornelkirschen

 

Kornelkirschen

Die Früchte der Kornelkirschen (Cornus mas), auch als Dirndl oder Herlitzen bekannt, sind keine Kirschen, sie sind auch nicht mit den Kirschen verwandt. Ihre kirschenähnlichen Früchte sind auch nicht unbedingt Naschfrüchte. Aber sie lassen sich zu außergewöhnlich delikaten Produkten verarbeiten und bringen eine herbsäuerliche Geschmacksnote in unseren Speiseplan. Die neuen Sorten sind sogar als bekömmliche Naschfrüchte interessant, darüber hinaus gibt es auch Sorten mit gelben Früchten.

Bolestraszycki

 

Lukianovskij

 

Gelbfruchtende Sorten:

Bulgarien

 

Nikolka

 

Yellow

Dublany

 

Pancharevo

 

Gelbe Steinschaler

Ekzoticzynj

 

Raciborski

 

Alesha

Elena

 

Schumener

 

Nehznij

Frank F1

 

Semen

 

C. mas var. xanthocarpa

Hecoma

 

Shan

   

Jolico

 

Starokievskyi

   

Juliusz

 

Swietljaczok

 

Cornus officinalis-Sorten:

Kasanlaker

 

Szafer

 

Cornus officinalis x C. mas

Kaukasus

 

Vladimiroskyi

 

C. officinalis ‘Robins Pride‘

Korallowyj Marka

 

Wydubieckij

   

Kostia

 

Yevgenia

   

Minikiwis oder Kiwiberries

 

Minikiwis oder Kiwiberries

Die kleinen Verwandten (Actinidia arguta) der echten Kiwi sind nicht nur viel winterhärter, sie schmecken auch wesentlich interessanter, man kann sie mit der Schale essen und man kann sie im eigenen Garten kultivieren. Es gibt sie mit grünen Früchten, mit roter Schale und mit rotem Fruchtfleisch. Einzigartige Naschfrüchte, die in keinem Garten fehlen sollten. Allerdings sind die Minikiwi-Pflanzen sehr starkwüchsige Kletterpflanzen, zur Befruchtung der weiblichen Pflanzen ist eine männliche Pflanze nötig (Ausnahmen sind z.B. die Sorte ‘Vitikiwi‘).

Anna

 

Pupurna Sadowa

 

Nostino

Super Jumbo

 

Hardy Red

 

Red Jumbo

Fresh Jumbo

 

Weiki

 

Issai

Vitikiwi

 

Weiki

 

Kokuwa

Nostino (männlich)

 

Kens Red

 

Herzform

Geneva

 

Maki

 

Rosanna

Bingo

 

Ananasnaja

 

Super Jumbo

 

Weitere seltene Obstarten

Es gibt natürlich noch eine Vielzahl bislang wenig bekannter und auch unbekannter Wildobst- und seltene Obstarten, die in unserer Wildobstanlage wachsen. Z.B. Mai- oder Lenzbeeren, Korinthenstrauch, Ölweiden, winterharte Zitronen, Jujuben, Maulbeere, Spilling, Zibarten, Strauch-Ebereschen und vieles mehr. Neugierig geworden? Das alles können Sie in unserem neu angelegten Wildobstgarten besichtigen.

Drucken E-Mail

 

(1) Seltene Obstarten - Naschfrüchte

Innerhalb der Wildobstarten und Seltenen Obstarten gibt es zahlreiche „Naschfrüchte“, die man direkt frisch von der Pflanze essen kann. Beginnend mit der Lenz- oder Maibeere folgen dann die „Juneberry“ (Felsenbirne) und bereits Anfang Juli folgt die Korea-Kirsche. Mit Feigen, Minikiwi und Indianerbananen sind Sommer und Herbst mit weiteren köstlichen Naschfrüchten ausgestattet.

Wildobst Und Garten 0123
Wildobst Und Garten 0125
Wildobst Und Garten 0124
Wildobst Und Garten 0129
Wildobst Und Garten 0126
Wildobst Und Garten 0130
Wildobst Und Garten 0122
Wildobst Und Garten 0131

 

(2) Seltene Obstarten - Verarbeitungsfrüchte

Im Gegensatz zu den Naschfrüchten können die Verarbeitungsfrüchte nicht roh verzehrt werden. Es lassen sich aber beispielsweise Marmeladen, Gelees, Chutneys und Liköre mit außergewöhnlichen Geschmacksnoten daraus bereiten. Früchte wie z.B. Berberitzen geben Speisen eine besondere Note, und Hochprozentiges lässt sich aus fast allen Wildfrüchten und seltenen Obstarten herstellen.

Wildobst Und Garten 0136
Wildobst Und Garten 0138
Wildobst Und Garten 0142
Wildobst Und Garten 0145
Wildobst Und Garten 0146
Wildobst Und Garten 0154
Wildobst Und Garten 0159
Wildobst Und Garten 0158